Home / Info / Tucholsky-Abend mit Gina Pietsch und Bardo Henning

Tucholsky-Abend mit Gina Pietsch und Bardo Henning

Am 7. November 2015 Jahres konnten die Nürnberger Freidenker mit einer Premiere aufwarten. Gina Pietsch stellte ihr brandneues Programm „Wir sind auch noch da, ein Kurt Tucholsky Abend“ vor.

TucholskyAbendGina Pietsch trug Texte, Lieder und Chansons vor und erzählte aus dem Leben von Kurt Tucholsky. Über seine Jugend und Ausbildung, seine Zeit als Soldat im 1. Weltkrieg, seinem Leben und Wirken in Berlin, Paris und Schweden als Publizist, Dichter und Satiriker, als Liebhaber nicht nur von Frauen sondern auch von Ideen: Der Idee Frieden, der Idee Sozialismus, der Idee Revolution. Begleitet wurde sie bei Ihrem ausdrucksvollen und packenden Vortrag von Bardo Henning am Klavier mit Tonsätzen Hanns Eislers, mit einem Walzer von Chopin und mit eigenen  Kompositionen.

Das Publikum war begeistert. Einige kamen zur Vorstellung im Anschluss an eine Demonstration gegen den Auftrieb von Neonazis auf dem Nürnberger Hauptmarkt, dem Platz, auf dem vor 82 Jahren Bücher verbrannt wurden, auch Texte von Kurt Tucholsky.

Nicht nur der Beifall begeisterte Künstler und Veranstalter. Zusätzliche Bestuhlung musste für die rund 140 Besucher/innen herangeschafft werden, um dem Ansturm gerecht zu werden.

Traditionell laden die Nürnberger Freidenker als kulturellen Höhepunkt des Jahres Künstler in die Villa Leon ein. Ob Solo-Aufführung eines religionskritischen Stückes, ob Abendprogramm mit Texten und Liedern von Bertolt Brecht/ Hanns Eisler oder Karl Kraus, immer spiegelte die Zahl der Besucher das rege Interesse an den Darbietungen mit aktuellem Bezug, wie z.B. 80 Jahre  Bücherverbrennung oder 100 Jahre erster Weltkrieg.

Die Kontinuität bei der Durchführung von Kulturbeiträgen mit gesellschaftskritischem Inhalt fördert nicht nur einen kontinuierlichen Anstieg von Besucherzahlen, sondern auch den Bekanntheitsgrad und das Ansehen der Freidenker.

Top