Home / Freidenker / Offener Brief des Deutschen Freidenker-Verbandes zum Bildungsstreik 2009

Offener Brief des Deutschen Freidenker-Verbandes zum Bildungsstreik 2009

An die
Schülerinnen, Schüler und Studierenden,
ihre Interessenvertretungen

sowie alle Aktiven beim Bildungsstreik 2009

Liebe Freundinnen und Freunde,

der Deutsche Freidenker-Verband erklärt sich solidarisch mit Euren Aktionen im Rahmen des Bildungsstreiks 2009.

Die Brechung des Bildungsprivilegs ist eine zentrale Forderung der Freidenker seit ihrer Organisierung im 19. Jahrhundert. In unserer programmatischen „Berliner Erklärung“ formulieren wir:

Der Deutsche Freidenkerverband tritt für ein ganzheitliches System von Bildung und Erziehung ein, das die maximale Förderung von Neigungen und Fähigkeiten ermöglicht und gleiche Bildungschancen für alle bietet. Dies erfordert eine breite Grundbildung und die Durchlässigkeit der Bildungsgänge, die Vermeidung von Bildungsprivilegien und sozialer Auslese.

Im Oktober 2008 veranstalteten wir in Erfurt die Konferenz „Bildung ist Menschenrecht“, wo wir die Forderung nach freiem Zugang und Kostenfreiheit für alle Bildungsgänge bekräftig­ten. Wir schlugen die stärkere Zusammenarbeit und Vernetzung aller im Bildungsbereich Aktiven in einer „Initiative Volksbildung“ vor, um dauerhaften Widerstand gegen die Politiker zu organisieren, die das Bildungsprivileg der Besserverdienenden verteidigen, und die das ganze Bildungssystem statt auf ein selbstbestimmtes Leben auf Kapitalverwertung abrichten.

Sie wollen den Bildungssektor der staatlichen Verantwortung und gesellschaftlichen Ein­flussnahme entziehen und stattdessen in Geschäftsfelder für Konzerne verwandeln.

Dem krakenhafte Wirken der Medienkonzerne und Bewusstseinsindustrie, allen voran des Bertelsmann-Konzerns, die sich den Bildungsbereich untertan machen wollen, muss entschieden Widerstand entgegengesetzt werden: Konzerne, Bundeswehr und Kirche – raus aus den Schulen und Universitäten! Und aktuell: Solidarität mit den Streikenden der Gewerkschaft ver.di in den Erziehungs- und Sozialberufen!

In diesem Sinne wünschen wir Euch viel Erfolg sowie Mut und einem langen Atem zum Weiterkämpfen!

Mit solidarischen Grüßen

 Klaus Hartmann, Bundesvorsitzender

Bildungsstreik2009

Top